Die 4 Hindernisse:

23.04.2021

Der Mut unseren Lebenstraum umzusetzen
hat diese 4 Hindernisse:

1. Der Glaube: Träume werden niemals Wirklichkeit.

Je älter wir sind, desto mehr werden unsere Lebensträume voller Vorurteile, Angst und Schuldgefühle zugeschüttet. Irgendwann ist unser Lebenstraum in den Tiefen unserer Seele begraben, dass er zwar immer noch existiert, aber nicht mehr sichtbar ist. Selbst wenn wir den Mut haben, unser Träume wieder auszugraben, werden wir auf das zweite Hindernis stoßen-

2. Die Liebe:

Wir wissen, was wir tun wollen, aber wir machen uns Sorgen, dass wir Menschen weh tun, wenn wir unseren Träumen folgen und alles dafür geben. Wir ignorieren die Tatsache, dass Liebe uns niemals am Träumen hindern soll, sondern einen zusätzlichen Anreiz darstellt. Diejenigen, die uns Gutes wollen und uns Glück wünschen, sind bereit, uns bei unserer Reise zu begleiten. Sobald wir verstehen, dass Liebe die beste Form der Unterstützung ist, entsteht das dritte Problem.

3. Die Angst vor dem Scheitern:

Menschen, die für ihre Träume kämpfen, leiden viel mehr, als andere. Wenn wir dann scheitern, können wir unser altes Muster nicht mehr anwenden und sagen: na, ja: so wichtig war es dann doch nicht. Unser Lebenstraum ist uns natürlich sehr wichtig! Wir tun alles dafür und wissen, dass der Weg, den wir wählen, nicht einfacher ist als andere Wege. Darüber hinaus fühlen wir uns dieser Reise von ganzem Herzen verpflichtet. Wir sind wie Krieger des Lichts. Dafür müssen wir uns in schwierigen Zeiten in Geduld üben und dürfen niemals vergessen, dass das gesamte Universum uns dabei helfen wird, unsere Ziele zu erreichen. Auch wenn wir das zuerst nicht verstanden haben.

So und nun? Was ist, wenn wir erst unseren Traum ausgegraben, mit der Macht der Liebe gewappnet und aus unserem Scheitern, Kraft und Erfahrung geschöpft haben? Was ist, wenn im Laufe der Jahre, die Verletzungen geheilt sind? Dann stellen wir plötzlich fest, dass alles, was wir wollten in Reichweite ich. Dann geht es aber erst an das Eingemachte: Dann kommt das 4 Hindernis:

4.Die Angst, dass unsere Träume wahr werden, für die wir unser Leben lang gekämpft haben.

Oscar Wilde hat einmal gesagt. Der Mensch tötet, was er liebt. Das ist leider oft richtig. Allein der Gedanke unser Traum könnte sich tatsächlich verwicklichen, erfüllt uns mit Schuldgefühlen. Wir schauen uns um und sehen alle Menschen, die nicht erreicht haben, was sie wollten und dann denken wir auch, wir sollten nicht erreichen, was wir wollen. Wir vergessen alle Hindernisse, die wir überwinden mussten und alles was wir dafür aufgeben haben. Wir sabotieren unsere Träume und vergraben sie einfach noch tiefer als vorher. Wir versuchen unserem Traum im Keime regelrecht zu ersticken.

Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass Menschen oft dumme Fehler machen und ihre Ziele nicht erreichen, wenn der Moment zur Verwirklichung Ihres Lebenstraums unmittelbar bevorsteht, obwohl er nur einen Schritt entfernt ist. Das vierte Hindernis ist das gefährlichste, weil es von der heiligen Aura der Entsagung und des Verzichts umgeben ist. Wenn du die Freude aufgibst, verzichtest du auf das Hochgefühl der Eroberung. Doch wenn du dich selbst, um die Dinge, um die du gekämpft hast, für würdig erachtest, dann wirst du zu einem Werkzeug Gottes. Dann hilfst du der Weltseele und begreifst, warum du hier bist.

gewidment meiner Seelenfamilie - In Liebe - Eure Jessica

DANKE an Paulo Coelho für sein Buch "Der Alchimist" welches der Start und das Ende meiner Reise war und ist.
DANKE an Jasmine, dass Du mir dieses Buch geschenkt hast.
DANKE an Zippora das Du mir die größten Hindernisse vor Augen geführt hast.
DANKE an Frida und Matti, ohne euch würde es mich nicht gäbe.
DANKE an meine Ahnen, dass sie stets mit Ihrer Liebe an meiner Seite sind.
DANKE an Dr. Jeff Levin, für die Life Alignment Technik, welche für mich persönlich die größte Hilfe beim Überwinden der 4 Hindernisse darstellt hat.





« Zur Übersicht